IMG_0699
Bei roter Strandflagge: Besser nur unter Aufsicht oder als geübter Surfer ins Wasser.
Strandflaggen und ihre Bedeutung - Surfspot Las Palmas, La Cicer
Bei gelber Strandflagge ist Surfen in der Regel kein Problem, auch als Anfänger. Schwimmer hingegen sollten fit sein, wenn sie sich ins Wasser begeben.

 

 

 

 

 

 

 

Die Bilder zeigen La Cicer, den bekannten Surfspot in Las Palmas (Gran Canaria). Wie hier wirst Du an vielen bewachten Stränden Flaggen am Strand sehen. Diese Flaggen geben dir folgende Auskunft und sind international anerkannt:

 

rot-gelb

Rot-gelbe Flagge = Baden erlaubt

Sie kennzeichnet die Schwimmzone. Hängt sie am Mast einer Rettungsstation bedeutet dies, dass hier ein Beachlifeguard (Rettungsschwimmer) ein Auge drauf hat und aufpasst, dass alle sicher ins und wieder aus dem Wasser kommen.
Ist kein Rettungsschwimmer in Sicht aber dennoch die Flagge am Strand platziert, so kennzeichnet sie den Badebereich.

gelbGelbe Flagge = Eingeschränktes Badeverbot

Sie wird zusätzlich zur rot-gelben Flagge gehistet wenn aufgrund von schlechten Wetter- und Wasserbedingungen das Baden und Schwimmen erschwert wird. Dies gilt insbesondere für ungeübte Schwimmer und Kinder und ältere Pesonen.

rote-flaggeRote Flagge = Badeverbot

Hier sollte man nicht ins Wasser gehen oder wenn überhaupt dann als geübter Surfer, guter Schwimmer und das Ganze auf eigene Gefahr. Die rote Flagge weißt auf akute Gefahren hin, wie starke Strömungen, hoher Wellengang, Sturm oder Wasserverschmutzungen.

s-w-flaggeSchwarz-weiße Flagge = Sportbereich

Diese Flagge trennt den Badebereich vom Sporbereich. Innerhalb des von schwarz-weißen Flaggen flankierten Bereichs ist schwimmen und baden nicht erlaubt. Dafür aber surfen, rudern, segeln, Boot fahren usw.

 

 

Darüber hinaus gibt es noch regionale Unterschiede bei der Beflaggung von Stränden.

In den USA kommen noch folgende Farben zum Einsatz:

Lila StrandflaggeBlaue oder lilafarbene Flagge = Gefährliche Meeresbewohner

Die blaue oder lilafarbene Flagge gibt Auskunft darüber, dass in Strandnähe gefährliche Meeresbewohner wie Haie, Quallen oder andere Tiere gesichtet wurden. Um welchen „Besuch“ es sich dann tatsächlich handelt erfährst Du bei dem ansässigen Rettungsschwimmer.

 

Grüne StrandflaggeGrüne Flagge = Baden erlaubt

Die grüne Flagge signalisiert, dass alles in bester Ordnung ist und ein Baden unbedenklich. Selbstverständlich ist das Meer nie frei von Gefahren und Du solltest dennoch stets aufmerksam sein und mögliche Gefahren frühzeitig erkennen.

 

In Frankreich haben folgende Fahnen eine andere Bedeutung:

Blaue StrandflaggeBlaue Flaggen = Kennzeichnung der Badezone

Eine, aus Sicht der Beach Lifeguards, sichere Badezone für Schwimmer wird in Frankreich flankiert von zwei blauen Flaggen.

 

 

.

Antworten

*