Ein Thema, dass Dich als Surf-Anfänger und Fortgeschrittener beschäftigt, ist die richtige Technik beim Paddeln. Wenn Du auf Deinem Surfbrett liegst und ins Lineup paddelst, kann das ohne Training und richtige Technik viel Kraft kosten. Ein guter Kraulschwimmer zu sein, kommt Dir hier extrem zu Gute. Wir haben mit Jens von Kraulkraftverstärker gesprochen. Er hilft via Online-Kurs auch den Landratten, besser zu Kraulen und damit gut auf den nächsten Surftrip vorbereitet zu sein.

kraulen-beitrag.

Kann ich als Erwachsener das Kraulschwimmen noch lernen?

Jens: „Klar! Zwar sind die kognitiven und motorischen Fähigkeiten bei Kindern und Jugendlichen besser für das Erlernen neuer Techniken geeignet als die von Erwachsenen. Aber Kraulschwimmen ist eben auch viel Technik, die ich selbst als Erwachsener mit den richtigen Methoden hervorragend erlernen und vor allem verbessern kann.“

Sollte ich einen Schwimmkurs besuchen?

Jens: „Im Prinzip gibt es drei Arten, das Schwimmen zu erlernen bzw. die Kraultechnik zu verbessern: 1. Mit einem Personal Coach bzw. Schwimmmeister in einem Kurs. 2. In einem Verein mit einem Trainer am Beckenrand. 3. Autodidaktisch über Videos und Tipps, die es zuhauf im Internet gibt. Aber nirgendwo werde ich als Schwimmer wirklich „an die Hand“ genommen, um didaktisch vermittelt zu bekommen, WAS ich falsch mache, WARUM das falsch ist, und WAS ich dagegen tun kann. Zudem bedingt meist ein Fehler den anderen. Wenn ich z.B. bei meinem Beinschlag einfach nur Kraft verschwende statt voranzukommen, muss ich mich nicht wundern, wenn auch die Wasserlage nicht passt. Von daher ist ein Kurs stets empfehlenswert – ob nun in der Gruppe oder online, das hängt stark vom Zeitgefüge des einzelnen ab.“

Ich kann halbwegs Kraulschwimmen, aber will mich verbessern.

Jens: „Das ist der Klassiker: Kraulschwimmen klappt zwar, aber dennoch ist da dieses Gefühl, dass ich Kraft vergeude und die Technik besser sein könnte. Genau dafür und auch wegen der bislang nicht vorhandenen Didaktik von Einzelvideos habe ich einen Online-Kurs geschaffen. Darin sind 10 Module, die alle aufeinander aufbauen und mit denen ich Schritt für Schritt Fehler austreiben kann, um Kraft in Geschwindigkeit umzusetzen. Im Kurs habe ich als Kursteilnehmer sowohl erfahrene Triathleten als auch Anfänger, die zu Beginn gerade einmal 50m schaffen. Aber eben auch viele Hobbyschwimmer, die das Gefühl haben sich nicht weiterzuentwickeln und sehen, dass andere Schwimmer offenbar viel müheloser kraulschwimmen und dabei auch noch schneller sind. Diesen Sportlern kann ich durch den Kurs helfen, deutlich besser und schneller kraulzuschwimmen.“

Worauf sollte ich beim Kraulschwimmen stets achten?

Jens: „Das ist natürlich nicht ganz einfach auf den Punkt zu bringen, da sehr viele Aspekte beim Kraulschwimmen einen Rolle spielen. Wenn ich einmal die wesentlichen 3 Punkte herausgreife: Nicht zu tief im Wasser liegen, die Beine nicht vernachlässigen und vor allem auf die korrekte und vollständige Unterwasserphase achten. Mit den drei Punkten habe ich schon die halbe Miete.“

Was sind die häufigsten Fehler?

Jens: „Im Prinzip kann man sagen, dass in 10 Bereichen von der Atmung über die Beinarbeit bis zur Druckphase von fast allen Fehler gemacht werden, die Schwimmen nicht professionell oder im Verein betreiben. Es gibt jedoch 3 Fehler, die sehr häufig sind, auch wenn nicht alle davon allgemein bekannt sind. Dazu habe ich ein Video zusammengeschnitten, das die Fehler zeigt, aber auch wie die Technik korrekt aussähe und vor allem, wie man diese Fehler mit ganz einfachen Mitteln abstellen kann.“

Wie sähe ein Mini-Trainingsplan für Hobby-Schwimmer aus?

Jens: „Wer sich das Video mit den 3 häufigsten Fehlern beim Kraulschwimmen ansieht, kann sich passend dazu einen Trainingsplan herunterladen. Darin gebe ich nicht nur eine komplette Trainingseinheit für verschiedene Leistungsstufen, sondern greife auch die im Video vorgestellten Übungen auf, damit sie jeder der möchte, im Hallenbad selbst nachschwimmen und die Wirkung erleben kann.“ ==> Hier geht es zum Trainingsplan

Alle_KursteileWas umfasst Dein Kurs, wie können wir uns den Ablauf vorstellen?

Jens: „Zu jedem der 10 Kursteile gibt es einen Trainingsplan zum Nachschwimmen der Übungen, die man zuvor im Video erklärt bekommt. Das bedeutet, im Video erkläre ich zunächst die möglichen Fehler, die z.B. in der Zugphase, beim Atmen, beim Eintauchen usw. gemacht werden können. Dann zeigt ein Schwimmer über und unter Wasser, wie der Part, um den es geht, korrekt aussehen soll und worauf zu achten ist. Im Anschluss zeige ich jeweils 2-5 Übungen, mit denen sich die Fehler austreiben lassen, um den korrekten Kraulstil zu verinnerlichen. Im konzentriere ich mich auf Fehler, die fast jeder Nicht-Top-Athlet macht. Die Erfahrung mit bereits über 500 Teilnehmern zeigt, dass dies genau der richtige Weg ist. Und jeder Teilnehmer ist völlig flexibel, wann und wo er die Videos schaut, wie oft, ob er bestimmte Details in Zeitlupe anschaut oder auch 20 Mal dieselbe Stelle abspielt, um ein Bewegungsmuster zu verinnerlichen. Und als Saison-Aktion gebe ich derzeit im Bonus-Bereich wertvolle Empfehlungen zu Hilfsmaterialien, Links zu guten Videos im Netz oder auch Tipps zu sinnvoller Literatur.“

Danke Jens! Wir hoffen, viele von euch melden sich bei ihm an und können beim nächsten Surftrip geschmeidig ins Lineup paddeln!

3 Antworten zu “Wie Du Deine Paddeltechnik fürs Surfen verbesserst”

  1. Fabian

    2015-10-08T17:59:19+00:00

    Ich würde gerne gewinnen! 🙂

    Antworten
  2. Shaun

    2015-10-08T23:19:04+00:00

    Nice one! Da ich in meiner Jugend verpasst habe das Kraulen richtig zu lernen und seitdem „rumlaboriere“ bei meiner Technik (autodidaktisch) besser zu werden, will ich gerne den Kurs gewinnen. Jawoll !

    Antworten
  3. hendrik

    2015-10-09T11:04:49+00:00

    …echt cool, dass ihr solche themen aufgreift! irgendwo hat jeder (vor allem die vielen autodidakten) defizite – selbst, wenn man beim Paddeln auf dem See der schnellste ist … 😉 mich würde interessieren, wie die optimale „Körperrotation“ aussehen sollte, bzw., ob es überhaupt eine geben sollte/muss? Habe beim paddeln das Gefühl, dass sich bei den Armbewegungen immer auch Ober-+Unterkörper und somit auch das Board in Längsachse drehen/kippen. Das kann man zwar durch extremes Muskelanspannen reduzieren, aber nicht ganz abstellen. Irgendwie erscheint es ja auch logisch, aber jede Form von „Schräglage“ des Boards dürfte den Widerstand erhöhen 🙂

    Antworten

Antworten

*